Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro – Das Raumklima verbessern

Angebot

Sie ist besonders in den Wintermonaten ein Problem, wenn Sie heizen: die trockene Luft. Das ist nicht nur bei Ihnen im Eigenheim der Fall, sondern auch im Großraumbüro. Hier sind Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro genau das Richtige. Wie bei anderen Risikofaktoren summiert sich Negativeffekt bei trockener Luft mit einer dauerhaften Belastung. Das ist nicht nur ein Tag, sondern viele Wochen und Monate lang. Die Symptome:

  1. Unwohlsein
  2. Halsreizungen
  3. erhöhte Krankheitsneigung.

Erste Schritte für ein besseres Raumklima ist der Einsatz von bestimmten Pflanzen und das Aufstellen von Wasserschalen. Bei dieser Alternative ist es zu risikoreich, dass das offenstehende Wasser Keime und Bakterien begünstigt und diese sich rasant vermehren können. Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüros sind eine ideale Wahl, wenn Sie optimale verwendet, eingesetzt und gewartet werden.

Gründe für die Verwendung von Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro

Vor allem in der Heizperiode liegt die relative Luftfeuchtigkeit im Eigenheim und in den Büroräumen bei unter 40 Prozent. Derartige Werte sind auch in extremen Situationen wie im Sommer möglich. Die Temperaturen lassen sich mit einer Heizung perfekt regulieren; aber für die richtige Luftfeuchtigkeit gilt das weniger. Wenn sich die Lufttemperatur in einem geschlossenen Raum mithilfe einer Heizung erhöht, sinkt sich gleichzeitig diesbezüglich die Luftfeuchtigkeit. Im Vergleich der hohen Luftfeuchtigkeit wirkt sich dies belastend auf dem menschlichen Kreislauf. Bei einer sehr geringen Luftfeuchtigkeit ist das Wohlbefinden von Mensch und Tier gefährdet. Ziemlich trockene Raumluft führt im Dauerzustand zu Erkrankung des Atmungssystems. Im Allgemeinen beginnen die Symptome mit der Heiserkeit, dann ein unangenehmes Gefühl, ein hartnäckiges Kratzen im Hals bis hin zu einem Infekt-Ausbruch.

Da die Luftfeuchtigkeit ziemlich individuell – je nach Menschenbefinden – als passend empfinden, sollten Sie sich an dem Optimalwert der idealen Luftfeuchtigkeit halten: 40 bis 60 Prozent. In diesem Bereich werden Sie sich besonders wohlfühlen. Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro machen nicht nur in Verbindung auf die Vermeidung von Erkrankungen Sinn. Darüber hinaus sorgen sie für die Leistungsfähigkeit und für ein wahres Wohlgefühl.

Hochwertige Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro

  1. Stadtler Form Luftwäscher Robert
  2. Venta LW 44 +
  3. Philips AC4080/10

Was bedeutet die Luftfeuchtigkeit für uns Menschen?

Bei einer normalen Luftfeuchtigkeit fördert sie die Atmung der Menschen und Tiere. In diesem Fall gelangt der Sauerstoff bessere über die Alveolen in die Blutbahn. Die menschliche Haut braucht die optimale Luftfeuchte, um nicht zu irgendeiner Zeit auszutrocknen. In diesem Zusammenhang werden durch das Austrocknen die Schleimhäute anfällig, da sie kaum über einen ausreichenden Verdunstungsschutz verfügen. Sie brauchen die Luftfeuchte zur Erhaltung aller Funktionen. Wenn nur ein kleiner Anteil vermindert ist, können beispielsweise Erkrankungen an der Nasenschleimhaut wie zum Beispiel Nasenbluten auftreten. Weiterhin fällt negativ aus, dass die trockene Luft für die Immunabwehr der Haut zuständig ist. Das wird geschwächt und die Erkältungsgefahr erhöht sich. Das gilt besonders für sensible Mundschleimhaut. Nicht selten sind Hautrötungen, Hautreizungen und / oder Hautentzündungen durch die geringe Luftfeuchtigkeit mitbedingt.

Was ist bei der Verwendung von Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro zu beachten?

  • Wichtig: regelmäßiger Austausch des Wassers, um das Raumklima zu verbessern und eine Keimschleuder zu verhindern.
  • Bevor Sie zu einem Luftwäscher zurückgreifen, ist es empfehlenswert zu testen, wie trocken die Luft wirklich ist. Vergessen Sie nicht, dass Sie als Mensch mindestens zwei bis drei Liter Feuchtigkeit benötigen. Bei kleinen Räumen ist die Luft selten trocken, wenn sich hier nur ab und an Menschen aufhalten. Ein Hygrometer unterstützt Sie bei präzisen Werten, um den Feuchtigkeitswert zu bestimmen.
  • Vermeiden Sie Schimmelbildung in der Umgebung! Falls die Feuchtigkeitseinstellung zu hoch ist, dann werden Sie in kürzester Zeit den ersten Schimmelbefall feststellen. Hervorragende Modelle bieten unzählige Einstellungsmöglichkeiten, die verwendet werden sollten.
  • Luftbefeuchter-Modelle differenzieren sich in Hinblick des Energiebedarfs. Bei welchem Gerät sind mögliche Folgekosten ein bedeutender Aspekt?

Prävention beim Raumklima

Heizen und Lüften ist bei jedem selbstverständlich. Aber auch hier kann sehr viel falsch gemacht. Nachfolgend werden Problemfelder dargestellt, die ein schlechtes Raumklima begünstigen:

  • Stoßlüften bis zu fünf Minuten sorgen für einen schnellen Luftaustausch. Aus diesem Grunde lüften Sie mehrmals täglich. Lassen Sie das Fenster nicht die komplette Zeit ein Spalt gekippt. So gelingt der Feuchtigkeitsaustausch nicht. Die Luft bleibt, wenn der Raum geheizt wird, meist zu trocken. Der Energieverbrauch liegt beim steten Wärmeverlust hoch.
  • Drehen Sie die Heizung am Tag stark zurück? In diesem Fall bewirken Sie, dass die erkaltete Luft mit der optimalen Luftfeuchtigkeit nicht mithalten kann – Schimmelbildungsgefahr, wenn die Luftfeuchtigkeit sich an kalten Wänden niederlässt.
  • Warme Luft nimmt im Gegenzug zu der kalten Luft vermehrt Feuchtigkeit auf. Wenn Sie zu oft und viel heizen, bietet ein Sammelbecken für die Feuchtigkeit den Austritt für das Erkalten. Achten Sie auf gleichbleibende Temperaturen! Ein regelmäßiger Luftaustausch ist die beste Option für ein optimales Raumklima.

Fazit:

Luftbefeuchtungsgeräte für Großraumbüro machen Sinn, wenn Sie im Winter viel heizen und es im Raum zu trocken ist. Ein Hygrometer hilft beim Bestimmen des Feuchtigkeitswertes. Die präzise Einstellung des Luftbefeuchters entscheidet darüber, in welchem Bereich sich der Feuchtigkeitsanteil der Raumluft befinden muss.

Tipp: Wichtig ist die Wartung der Geräte, um zum einen Verschmutzungen und zum anderen Schimmelbildung zu vermeiden. Idealerweise helfen verschiedene Modelle bei der Erkrankungsprävention und bei dem Leistungserhalt im Büro.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*